überbackener Schafskäse mit Kirschtomaten

überbackener Schafskäse mit Kirschtomaten

Protionen

2

Zeitaufwand:

25 Minuten

Kalorien:

552

Kategorie:

Schnelle Küche

Zutaten

  • 1 Packung  Schafskäse
  • 7-8 Stück  Kirschtomaten
  • beliebig     Gewürze

 Ich liebe Rezepte, die schnell, einfach und herzhaft sind. Daher ist dieser überbackene Schafskäse mit Kirschtomaten auch eines meiner neuen Lieblingsrezepte…. welches nach Geschmack beliebig erweitert werden kann… z.B. mit gedünsteten Möhrensticks, Paprikastücken und Zuchinischeiben.

Dazu reiche ich gerne leckeres Ciabatta oder Baguette.

überbackener Schafskäse mit Kirschtomaten
überbackener Schafskäse mit Kirschtomaten

Tip

Gewürzmischung Schafskäsegewürz Grill

 

Ich verwende gerne fertige Gewürzmischungen aus aller Welt. Dabei lasse ich mich oft vom Geruch leiten. Für dieses Rezept hat mich eine tolle Gewürzmischung von „Ankerkraut“ inspiriert, die ich im Supermarkt entdeckt habe…

 

Zutaten der Gewürzmischung: Paprika edelsüß, Meersalz, Rohrzucker, Knoblauch, Senfmehl, geräucherter Paprika, schwarzer Pfeffer, Zwiebel, getrocknete Karotte, Oregano, Cumin …..

überbackener Schafskäse mit Kirschtomaten

    Step by Step Anleitung

    Schritt 1

    den Backofen auf 190 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

     

    Schritt 3

    Die Kirschtomaten waschen, trocken tupfen und der Länge nach halbieren. Anschliessend in die Auflaufform geben und um den Käse herum auslegen.

    Schritt 2

    Den Schafskäse in eine kleine Auflaufform legen. Ggf. ein paar Tropfen Olivenöl über den Käse träufeln. 

    Schritt 4

    Nun die Gewürze über den Käse und die Tomaten geben und die Auflaufform für 20 Minuten auf mittlerer Schiene in den Backofen geben.

    Zwiebelkuchen

    Zwiebelkuchen

    Fast ist die Zwiebelkuchenzeit vorbei. Bei an so einen strahlenschönen Sonntag lohnt es sich noch einmal den leckeren Kuchen zu geniessen!!!

    Ich habe mal eine Variante mit Dinkelmehl und leckerem Bacon zusammengestellt!!! Zubereitungszeit ca. 90 Minuten.

    Zutatenliste:

    Für den Teig:

    • 375 g Dinkelmehl
    • 1 Pck. Trockenhefe
    • 1 TL Zucker
    • 200 ml lauwarmes Wasser
    • Meersalz
    • 3 EL Speiseöl

    Für die Füllung:

    • 400 g Zwiebeln
    • 3 EL Speiseöl
    • 300 g geriebener Gouda
    • 1 Becher (150 g) Crème Fraiche oder Schmand
    • 2 EL Milch
    • 2 Eier
    • 1 kl. Pck. Katenflasch oder magerer Speck
    • Salz
    • frisch gemahlener Pfeffer
    Zwiebelkuchen

    Zubereitung:

    Für den Teig Mehl in eine Rührschüssel geben, mit Hefe und Zucker sorgfältig mischen. Wasser, Salz und Öl hinzufügen.

    Die Zutaten mit einem Handrührgerät / Küchenmaschine mit Knethaken zunächst auf niedrigster, dann auf höchster Stufe in etwa 5 Minuten zu einem Teig verarbeiten. Bei einer Küchenmaschine immer leicht mit einem dünnen Gummispatel nachschieben, damit der Teig beim Kneten das ganze Mehl nach und nach anzieht. Sonst bleiben Rückstände in der Rührschüssel, da der Knethaken manchmal nicht alles aufnimmt.

    Teig so lange an einem warmen Ort stehen lassen, bis er sich sichtbar vergrössert hat. Ich decke gerne mal ein feuchtes warmes Tuch über den Hefeteig, damit er noch besser/schneller „geht“.

    Für die Füllung Zwiebeln abziehen, in Ringe schneiden. Öl in der Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin glasig dünsten.

    Gouda und Creme Fraiche (oder Schmand) miteinander verrühren. Milch und Eier mit den Gewürzen verschlagen.

    Den gegangenen Teig auf einer gemehlten Arbeitsfläche kurz durchkneten (Mehlen ist wichtig, sonst bleibt der Teig kleben :-)). Dann auf einem gefetteten Backblech oder Bleich mit Butterbrotpapier ausgelegt ausrollen.

    Zuerst die Zwiebeln gleichmäßig darauf verteilen. darüber die Käsemasse verstreichen und die Fleischwürfel gleichmässig rüber streuen. Die Eiermilch am besten mit einem Backpinsel gleichmässig über das Ganze verteilen. Das ganze dann nochmal ein paar Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

    Backblech auf mittlerer Schiene in den Ofen schieben.

    Zwiebelkuchen

    Ober-Unterhitze: 200-220 Grad (vorgeheizt)

    Heissluft: 180-200 Grad (nicht vorgeheizt)

    Backzeit ca. 30 Minuten.

    TIP: ich bevorzuge immer Ober Unterhitze für diese Variante, da das Ganze dann insgesamt nicht so trocken wird… Man kann auch gerne nach ein paar Minuten Backzeit ein Glas Wasser zum Verdampfen unten in den Ofen schütten!!!

    Spaghettinester

    Spaghettinester

    Heute habe ich mal wieder ein neues Rezept ausprobiert. Spaghettinester. 

    …und natürlich wie immer beim Backen und Kochen mit der Unterstützung von Amazons Alexa mit ihrer tollen Timerfunktion!!! p.s. Alexa ist multitaskingfähig – während der Zubereitung höre ich z.B. oft meine Playlists von Amazon Musik und trotzdem funktioniert der Timer einwandfrei.  Zwischenstand frage ich immer ab über: „Alexa – wie ist der Timer“.

    Zutaten:

    200 g Spaghetti

    200 g Blattspinat

    100 g Frischkäse1

    Zwiebel

    2 Teelöffel gutes Olivenöl

    2 Eier

    2 Teelöffel Basilikum alternativ Pizzagewürz

    Pfeffer, Salz, Muskatnuss
    Spaghettinester

    Zubereitung:

    Spaghetti in gesalzenem Wasser bissfest kochen. Zwiebel klein scheiden und Blattspinat hacken. Alternativ könnt ihr auch TK Blattspinat verwenden. Diesen bitte vorher schonend auftauen und in einem Sieb ausdrücken.

    Spinat und Zwiebel ca. 5 Minuten in einem Teelöffel Olivenöl in der Pfanne dünsten bei mittlerer Temperatur. Anschliessend die gekochten Spaghetti abgiessen und ebenfalls in die Pfanne geben. Alles gut vermengen und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

    2 Eier und Frischkäse verquirlen, Basilikum dazu geben und mit Salz und Pfeffer den Geschmack verfeinern.

    Mit dem restlichen Olivenöl das Muffinbackblech fetten. Das geht sehr gut mit einem Silikon-Backpinsel. Anschliessend mit Gabel und Löffel die Spaghetti zu Nestern drehen und in die 12 Mulden der Muffinform geben.

    Zum Schluss die Masse über die Spaghettinester geben – ca. 1 1/2 Esslöffel je Nest. Das Ganze jetzt noch für 20 Minuten in den Backofen geben (180 Grad Ober/Unterhitze oder 160 Grad Heissluft).

    Ich bevorzuge IMMER Ober/Unterhitze, wenn möglich, da die Heissluftvariante die Gerichte zu stark austrocknet.

    Unterstützung hatte ich mal wieder durch Junior beim Verrühren der Käse-Ei-Masse.

    Muttertagstorte

    Muttertagstorte

    Wenn ihr kreative Ideen sucht, schaut euch mal die Torte an, die mir meine Lieben zum 1. Muttertag gemacht haben: 

    Zutatenliste – wenn’s schnell gehen soll: 3 fertige Tortenböden, Schlagsahne, Sahnesteif, Kakaopulver, eine Packung Duplo, ein Packung Playmobil – hier für Pferdefans ein „Longierset“ 

    Expertentip: Rührstäbe vorher ein paar Minuten ins Gefrierfach legen… 

      Bastelanleitung

    Sahne mit Kakaopulver und Sahnesteif in einen tiefen schmalen Behälter füllen und mit dem Handrührgerät auf höchster Stufe schlagen. Test: wenn ihr den Behälter umdreht und die Sahne im Bottich bleibt, ist sie steif genug um verarbeitet zu werden. 

    Bitte einen Teil der Sahne zur Seite stellen, damit der Kuchen zum Schluss von aussen eingestrichen werden kann. Jetzt könnt ihr auf 2 der Böden einen riesigen Klecks Sahne geben und diesem mit einem Teigschaber gleichmässig verteilen. Anschliessend legt ihr die Böden aufeinander und als Abschluss den 3. Boden oben auf. 

    Nun kommt die beiseite gestellte Sahne zum Einsatz indem ihr die Torte mit einem Teigscheiber schön dünn an der Seite und oben mit der Sahne einstreicht. Anschliessend alle Duplos auspacken und in der Hälfte durchtrennen. Als nächstes die Duplohälften rund um den Kuchen in die Sahne drücken. Zum Schluss noch alle Teile der Playmobil-Packung auf der Torte dekorativ aufstellen und ab in die Kühlung!!!